Carpe Diem on Tour

Ausflüge/Klassenfahrten/Wandertage

Vorbereitung  

Wanderrucksäcke richtig auswählen

1. Deckeltasche:

  •  Empfiehlt sich für Kleinteile (Essensrationen/Snacks/Trinken)
  •  Außerdem auch geeignet für Mobile Geräte etc. Achtung: Nicht nur Sie können leicht auf das Deckelfach zugreifen, sondern ggf. auch andere Menschen. Achten Sie auch beim Wandern immer gut auf Ihre Wertgegenstände!
  •  Höhenverstellbar, um das Rucksackvolumen zu erweitern.

2. Einschubtaschen:

  •  Ideal um Flaschen zu verstauen, ohne den Rucksack zu öffnen. Dies ermöglicht einen direkten Zugriff während der Wanderung.
  •  Auch kompatibel für Zeltgestänge

3. Kompressionsriemen:

  •  Verbesserung der Lastübertragung und Lastkontrolle.
  •  Falls während der Exkursion Vorräte schwinden, kann man das  Rucksackvolumen bedarfsgerecht verändern.

4. Bodenfach:

  •  Verbesserte Lastübertragung, da das  Lendenpolster besser anliegt.
  •  Ideal für Jacken, dreckige Wäsche oder andere Gegenstände, die separat aufbewahrt werden sollen.

5. Befestigungen:

  •  Hier sollten nur leichtere Sachen angebracht  werden, wie zum Beispiel  Wanderstöcke.


Eigene Meinung:
Meiner Meinung nach ist ein Wanderrucksack ideal für eine Exkursion über einen längeren Zeitraum, da der Komfort hier auf eine beeindruckende Art und Weise gewährleistet ist. Es kommt nur noch auf das Volumen an, das Sie benötigen.
Sie müssen jedoch beachten: Sie tragen ihren Rucksack den ganzen Tag und deswegen sollten Sie dessen Gewicht auf ein Minimum reduzieren. 

 


Ich wünsche Ihnen eine gute Reise!! 

(Christopher Rogers)


Wanderrucksäcke richtig tragen

Rucksackgröße: Sollte immer an die Größe und Rückenlänge des Wanderers angepasst sein, speziell bei Exkursion über mehrere Tage.











Vorderseite: der Rucksack ist mit weiteren individuell verstellbaren Gurten versehen: Dem Brustgurt und dem Hüftgurt. Diese optimieren die Gewichtsverlagerung des Rucksacks, sodass vor allem bei langen Wanderungen der Rücken geschont wird.











Auf einige Besonderheiten gehen wir im Folgenden genauer ein:

Hüftgurt: Ideal für die Stabilisierung des Rucksacks und die Lastenübertragung auf die Hüften. Hier sollten Sie auf einen breiten, gut gepolsterten Gurt achten, der ein bequemes Tragen über einen längeren Zeitraum gewährleistet. Durch die verstellbaren Riemen können Sie den Gurt an Ihren Individuellen Hüftumfang anpassen.


 









Schultergurte: Für ein bequemes Tragen sollten auch diese breit und gut gepolstert sein. Durch die Schnallen können Sie den Sitz des Rucksacks individuell anpassen. Achten Sie darauf, dass er gut am Rücken anliegt.


 









Hier können Sie sehen, dass der Rucksack perfekt sitzt. Eng anliegend am Rücken, ist das Rückenteil des Rucksacks genau auf die Rückenlänge des Wanderers abgestimmt und durch die zahlreichen verstellbaren Gurte individuell angepasst.









(Bei Li und Rossella Huang)






Waren diese Informationen für Sie hilfreich?

  Ja   Teilweise   Nein